Freitag, 23. Mai 2014

Küchenplanung

Die inzwischen verstrichene Zeit haben wir u.a. dafür genutzt, unsere Küche zu planen. Auf Empfehlung waren wir im Küchentudio 123-Küchen in Potsdam. Da wir beim ersten Mal ohne Termin (zu kurzfristig) dort aufgeschlagen sind, hatte man leider nur begrenzt Zeit für uns. Nichtsdestotrotz fragte man höflich nach unserem Anliegen und bat zumindest an, unsere Eckdaten aufzunehmen. Wir hatten die Idee grob besprochen, den Grundriss in Kopie dort gelassen und uns über Fronten etc. unterhalten.

Die eigentliche Planung übernahm das Küchenstudio dann in Eigenregie und wir sollten diese beim nächsten Termin besprechen - das Klang gut! Bereits am nächsten Tag hatten wir unverhofft eine Mail mit einem ersten Entwurf. In einem kurzen Telefonat wurde uns mitgeteilt, dass wir dort mal reinschauen sollen um evtl. ein erstes Feedback geben zu können. Gesagt - getan. Auf den ersten Blick gab es nicht viel zu sagen, außer "Ja, das passt!!"

Wir waren wirklich überrascht und von der Planung sehr angetan. Bei einem nächsten Termin haben wir dann die Planung im Detail durchgesprochen, hier und da ein paar Kleinigkeiten geändert, Ausstattungsmerkmale festgehalten, die Geräteliste durchgesprochen und nochmal die Front geändert.

Anschließend hatten wir den fertigen Planungsentwurf als Ausdruck mitbekommen und kurz darauf erneut per Mail erhalten - super Service!! So konnten wir uns in Ruhe mit der Planung befassen und kamen schnell zu der Ansicht, dass es bei der Küche nicht mehr viel zu ändern geben wird.

Wir haben das angedeutete "U" im Entwurf der Architektin für die Küche übernommen, da sich der Raum wirklich dafür anbietet. Auf einer Seite steht also das "U" mit Arbeitsfläche + Tresen (da wir eine kleine Frühstücksmöglichkeit haben wollten), auf der anderen Seite ein Küchenblock mit 3 x 60er Schränken.

Bei der Front wollten wir im Hinblick auf den bald anstehenden Nachwuchs etwas unempfindliches. Es sollte jedoch ein heller, freundlicher (und gemütlicher) Farbton sein. Wir haben uns schnell auf einen hellen Holzton eingeschossen, hatten jedoch Mühe, das richtige Muster zu finden, da die Details der einzelnen Fronten doch sehr variierten.

Schließlich haben wir die Arbeitsplatte nochmal geändert und sehr lange über die Abzugshaube gesprochen - dazu an einer anderen Stelle mal mehr.

Das Ganze sieht dann so aus:


Blick von Wohnzimmer aus


Blick aus Richtung Terrasse


Blick in Richtung Wohnzimmer

Nachtrag:
Unsere Küche ist eine Häcker Küche. Die Oberfläche ist Akazie hell, wobei die Arbeitsplatte Akazie grau ist.


Front: Akazie hell (Bild: Hersteller Häcker, Katalog)


Front: Akazie hell (Foto)


Arbeitsplatte: Akazie grau (Foto: Muster Hersteller Häcker)

Nachtrag 2 :

Hier wie versprochen die Bilder von Arbeitsplatte sowie Front (bei Kunstlicht):


Front


Front + Arbeitsplatte


Arbeitsplatte

Keine Kommentare:

Kommentar posten