Samstag, 7. Juni 2014

2. Tag

[Montag 10.06.2014 | Tag 2]

Am Tag 2 fand ich mich wieder gegen 9:30 am Grundstück ein, diesmal um mit 2 Herren vom WAZ Nieplitz über unseren Wasseranschluss zu sprechen. Problematik hierbei ist die Satzung des WAZ, welche vorschreibt, dass bei einer Leitungslänge von > 15 m (Grundstücksgrenze bis Anschlussstelle Wasserzähler) der Wasserzähler nicht mehr im HWR, also im Haus, untergebracht werden darf sondern direkt an der Übergabestelle - also an der Grundstücksgrenze - ein Zählerschacht errichtet werden muss. Das wollten wir natürlich nicht - der Wasserzähler gehört doch in den HWR (also in's Haus), dafür ist er schließlich da. Die Problematik war hierbei, dass diese 15 m auf dem Papier (Lageplan) nur schwer abzuschätzen waren und es hier gern auf 14,xx oder 15,xx hinauslaufen könnte, was uns "zu heiß" war. Nach tel. Einsatz von Herrn Fandrich [Danke!!] waren 2 Mitarbeiter des WAZ bereit sich mit uns auf der Baustelle zu treffen. Nachdem die Lagepläne sowie Grundstücksaufteilungen abgeglichen wurden (hier gab es unterschiedliche Flurnummern die für mehr Unklarheiten am Telefon sorgten), wurde kurzerhand die Entfernung Grundstücksgrenze - Hauseinführung HWR gemessen und man kam dort auf ca. 12m, woraufhin es hieß "ist doch alles ok, kein Problem für den Wasserzähler im Haus". Ich bin mir zwar sicher, dass die Leitung später länger als 12m sein wird, da der Weg bis zum Zähler zählt, aber mit den verbleibenden ca. 3m hätte man nach Aussage beider Mitglieder genügend Luft :-)

Die fleißigen Leute von der Firma Mengewein hatten inzwischen mit der Auffüllung der Baugrube angefangen. Hier kamen im Laufe des Tages weitere Fuhren Auffüllboden, der sofort von 'Hitmix' mit dem Bagger verteilt und von 'Manni' verdichtet wurde.

Lieferung Auffüllboden + Verdichtung:




Der Aushub (sowohl vom Wohnhaus sowie von der Garage) soll erstmal auf dem Grundstück verbleiben. Da unser Grundstück nach hinten weg ziemlich abfällt haben wir später vor, damit etwas aufzufüllen. Das hört sich stark nach 1-2 Wochenendeinsätzen an, die wir versuchen bei nicht ganz so brütender Hitze unterzubringen. Die Männer der Fa. Mengewein werden vermutlich das Grundstück nochmal abziehen um die Grasnarbe zu entfernen. Wir werden noch abstimmen wann das genau passiert.


Keine Kommentare:

Kommentar posten