Samstag, 7. Juni 2014

Geht los? Geht los! :-)

[Donnerstag, 05.06.2014 | Tag 1]

Endlich ist es soweit. Heute früh fanden Herr Fandrich von Fandrich Massivhaus, 2 Männer von der Firma Mengewein sowie ein Mitarbeiter des Vermessungsbüros auf unserem Grundstück zusammen. Voller Tatendrang wurde bereits gewerkelt, als ich gegen 9:30 auf der Baustelle eintraf. Es wurden bereits fleißig Pflöcke an den Eckpunkten des Wohnhauses sowie der Garage in den Boden geschlagen. Anschließend wurden die Höhen ausgemessen und die Schnurgerüste gezogen. Kurz darauf begann der Aushub für das zukünftige Wohnhaus.


Pflöcke

Aushub

Schnurgerüst

Am Nachmittag war ich noch im Küchenstudio und habe die (hoffentlich finalen) Änderungen abgesprochen. Der Küchenblock an der Wand zum Wohnzimmer hat sich nochmal um 20 cm verschoben, die Elektroplanung musste natürlich ebenfalls angepasst werden (alles wegen der Versetzung der Tür Küche-Wohnzimmer wegen dem [[Kamin]]).

Anschließend war unser Baugrundgutachter nochmals da, hat sich die Baugrundsohle angeschaut und 2 Proben genommen. Hier sah unserer Meinung nach aber alles gut aus, was uns sehr beruhigt hat :-)

Anschließend haben wir uns bei der Sparkasse getroffen um unser Verfügungslimit für Online-Überweisungen für heute hochzusetzen. Zu Hause haben wir dann den Batzen Geld für das Grundstück überwiesen, so dass wir nächste Woche endlich den Notartermin für die Grundschuldbestellung wahrnehmen können.

Nachtrag I:
Inzwischen haben wir auch den Prüfbericht vom Vermesser vorliegen, der uns durch 2 Probebohrungen die Tragfähigkeit bestätigt sowie dargestellt hat, dass kein weiterer Bodenabtrag notwendig ist.


Unser Ausblick 'hinten raus'

Nachtrag:
Wie sich inzwischen herausstellte, musste der Aushub um ca. 10 bis 20 cm tiefer getätigt werden, damit der Boden entsprechend den Anforderungen über die gesamte Fläche vorgefunden werden konnte. Dieser zusätzliche Aushub sowie die dadurch notwendige weitere Auffüllung werden uns in Rechnung gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten