Mittwoch, 4. Juni 2014

'Präsenz zeigen, anrufen, besser noch: hinfahren'

[04.06.2014]

In unserer Baugenehmigung steht bisher ein Vermerk, dass diese nur widerruflich erteilt wurde. Der Widerruf ist gebunden an die Eintragung eines Feuerwehrzufahrtsrechts für ein angrenzendes Grundstück. Da die Privatstraße vor Ort ohne Baugenehmigung errichtet wurde (jaa, sowas gibt es in Deutschland), sind nun Versäumnisse nachzuholen die leider Gottes bei unserem Bauvorhaben aufschlagen.

Dieses fehlende Fahrrecht wurde im April beim Grundbuchamt beantragt und bis zuletzt nicht eingetragen. Mit der Eintragung erlischt der Widerruf unserer Baugenehmigung - allein aus diesem Grund haben wir diese Woche versucht das ganze etwas voranzutreiben - mit Erfolg :-)

Am Montag war ich Vormittag kurzfristig vor Ort im Grundbuchamt Potsdam - vorher hatte ich kurz überlegt lediglich anzurufen und mich nach dem Stand zu erkundigen. Vor Ort jedoch wurde mir die Auskunft erteilt, dass die normale Bearbeitung durchaus ca. 4-6 Monate dauern kann. So lange wollen wir natürlich nicht warten, wenn im Falle des Widerrufs "die bauliche Anlage unverzüglich zu beseitigen und ein ordnungsgemäßer Zustand des Grundstücks wiederherzustellen" ist. Glücklicherweise wurde auf unsere Nachfrage hin direkt in die Akte geschaut und die fehlende Eintragung in Form der Urkunde vorgefunden. Nach kurzer Überlegung bat man uns an, die Eintragung mit dem Vermerk "eilt" zu markieren, so dass sie "diese Woche noch" stattfinden kann - das klang super.

Zwei Tage später habe ich telefonisch nachgefragt und die Auskunft erhalten, dass die Eintragung bereits am 3.6. vorgenommen wurde und ich mir eine Bestätigung abholen könnte - juuchu. Gesagt - getan. Nun haben wir einen Grundbuchauszug mit eingetragenem Fahrrecht und können dies ggü. dem Bauamt nachweisen. Damit wird der Widerruf nichtig und wir sind wieder ein großes Stück voran gekommen.

Das Ganze war nur möglich, weil wir uns an Herrn Fandrichs Devise ggü. dem Ämtern gehalten haben: "Präsenz zeigen, anrufen, besser noch: hinfahren" .. so ist es richtig!

Leider kommt es sonst ggf. vor, dass gerade bei Ämtern div. Bearbeitungen lange Zeit in Anspruch nehmen - nach der Devise: "solange keiner nachfragt.."

Keine Kommentare:

Kommentar posten